italien em siege

Frankreich wird bei der EM zum dritten Mal als Gastgeber auftreten, zwei Mal fand eine EM Endrunde in Italien und Belgien statt. Drei Mal konnte der. Die UEFA-Fußball-Europameisterschaft (engl.: UEFA European Football Championship), kurz folgende Turnier neu qualifizieren, was Spanien , Italien und Frankreich nicht gelungen ist. .. Spiele, Siege, Remis, Niedl. 6. Sept. Nationalität: Italien. Größe: 1,92 m Nationalspieler: Italien. Länderspiele/Tore: /0 . 4x EM-Teilnehmer. , Europameisterschaft

Im Rückspiel in Rom reichte es nur zu einem 1: Fabbri blieb zunächst im Amt, nach dem sensationellen Vorrundenaus bei der WM gegen Nordkorea endete aber seine Zeit als Nationaltrainer.

Italien musste gegen Rumänien , die Schweiz und Zypern antreten. Italien, seit alleinverantwortlich von Ferruccio Valcareggi trainiert, gewann fünf Spiele und spielte einmal remis in der Schweiz.

In diesem trafen sie auf Bulgarien. Im Halbfinale am 5. Juni trafen sie in Neapel auf Vizeeuropameister Sowjetunion. Dagegen wandten sich die beiden Verbandspräsidenten Walentin Granatkin und Artemio Franchi , die verlangten, den Münzwurf in einem geschlossenen Raum durchzuführen.

Beide trafen sich zusammen mit dem Schiedsrichter in dessen Kabine, während die beiden Mannschaftskapitäne vor der Kabinentür und die Mannschaften auf dem Platz warten mussten.

Granatkin verlangte zunächst einen Probewurf, der zweite Wurf sollte der entscheidende sein. Italien wurde hierdurch als Sieger ermittelt. Im Finale trafen die Italiener dann auf die Jugoslawien , die sich in ihrem Halbfinale gegen Weltmeister England durchgesetzt hatten.

Zwar trafen diesmal sowohl Italiener als auch Jugoslawen, aber beide nur je einmal in Minuten. Diesmal gab es aber keinen Losentscheid, sondern ein Wiederholungsspiel zwei Tage später.

Dieses gewann Italien mit 2: Luigi Riva wurde zudem mit sieben Toren Torschützenkönig des gesamten Wettbewerbs. Für die EM-Endrunde konnte sich Italien dann — obwohl als Vizeweltmeister favorisiert — nicht qualifizieren.

In einer Gruppe mit Irland , Österreich und Schweden konnte Italien zwar mit vier Siegen und zwei Remis Gruppensieger werden, scheiterte dann aber überraschend im Viertelfinale an Belgien , das die Endrunde danach ausrichten durfte und Dritter wurde.

Valcareggi blieb zunächst im Amt, aber nach dem Vorrundenaus bei der WM endete seine Amtszeit als Nationaltrainer.

Italien scheiterte nach dem Vorrundenaus bei der WM , nachdem zunächst Fulvio Bernardini das Traineramt übernommen hatte, diesmal bereits in der Gruppenphase an Vizeweltmeister Niederlande und dem WM-Dritten Polen , gegen den bei der WM das überraschende Vorrundenaus gekommen war und gegen den nun nur zwei torlose Remis gelangen.

Lediglich Finnland , gegen das im Heimspiel aber auch nur 0: Noch in der laufenden Qualifikation übernahm Enzo Bearzot das Traineramt.

November wurde Italien als Ausrichter bekannt gegeben. Italien musste sich daher nicht qualifizieren. Bei der Endrunde fand nun erstmals eine Gruppenphase statt, bei der je 4 Mannschaften einmal gegen jede andere spielte und die beste Mannschaft jeder Gruppe direkt das Finale erreichte, während die zweitbeste Mannschaft das letztmals ausgetragene Spiel um Platz 3 bestritt.

Italien traf im ersten Spiel auf Spanien und kam nur zu einem torlosen Remis. Da der dritte Gruppengegner Belgien gegen Spanien mit 2: Belgien reichte daher ein Remis gegen Italien, um ins Finale einzuziehen, Italien musste gewinnen.

Die belgische Mannschaft von Trainer Guy Thys hatte die Abseitsfalle perfektioniert und den Italienern gelang es kaum diese zu überwinden oder sie scheiterten am belgischen Torwart Jean-Marie Pfaff , so dass das Spiel 0: Belgien stand damit im Finale von Rom , wo gegen Deutschland verloren wurde, das damit als erste Mannschaft zum zweiten Mal Europameister wurde.

Die Italiener begannen mit drei Unentschieden, verloren dann vier Spiele und gewannen nur das letzte Spiele gegen Zypern, so dass am Ende nur der enttäuschende vierte Platz erreicht wurde.

Dennoch blieb Bearzot zunächst weiter im Amt. Gruppensieger wurde Rumänien, das aber bei der Endrunde in der Gruppenphase scheiterte.

Die Qualifikation für die EM in Deutschland lief dann besser. Im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber gingen sie nach einer torlosen ersten Halbzeit in der Minute durch ein Tor von Roberto Mancini in Führung.

Nur drei Minuten später konnte aber Andreas Brehme ausgleichen. Dabei blieb es bis zum Ende des Spiels. Gegen Dänemark waren zwei Einwechslungen spielentscheidend: Minute, zwei Minuten nach seiner Einwechslung auf 2: Die Italiener starteten mit zwei Remis, gewannen dann zwei Spiele, verloren dann aber überraschend in Norwegen.

Nach zwei weiteren Remis reichte der letzte Sieg gegen Zypern nur zu Platz 2 hinter der zerfallenden Sowjetunion.

Für die EM in England, die erstmals mit 16 Mannschaften ausgetragen wurde, mussten sich die Italiener gegen Kroatien , Litauen , die Ukraine , Slowenien und Estland qualifizieren, die alle erstmals teilnahmen.

Italien und Kroatien gewannen beide je sieben Spiele, spielten zweimal remis und verloren ein Spiel. Kroatien hatte aber sowohl den direkten Vergleich gegen Italien gewonnen als auch die bessere Tordifferenz und qualifizierte sich damit als Gruppensieger erstmals für die EM-Endrunde.

Italien war aber als bester Gruppenzweiter ebenfalls direkt qualifiziert. Minute die Gelb-rote Karte erhalten hatte. Bereits nach 35 Minuten stand es 1: Italien und Tschechien hatten damit vor dem letzten Spiel beide drei Punkte, Deutschland führte mit sechs Punkten und benötigte nur noch einen Punkt aus dem letzten Spiel gegen Italien, um ohne Rechenkunststücke das Viertelfinale zu erreichen.

Deutschland stand damit als Gruppensieger im Viertelfinale und auch Italien wähnte sich dort, da die Russen im Parallelspiel mit 3: In der Schlussminute gelang den Tschechen aber noch der Ausgleich.

Damit waren die Tschechen, da sie den direkten Vergleich gegen Italien gewonnen hatten, Gruppenzweiter. Deutsche und Tschechen trafen sich im Finale wieder, das die Deutschen durch ein Golden Goal gewannen und damit als erste Mannschaft zum dritten Mal Europameister wurden, danach aber bis kein EM-Spiel mehr gewannen.

Dabei verloren sie nur das Heimspiel gegen Dänemark am vorletzten Spieltag, womit sich Dänemark den zweiten Platz sicherte, um sich in den Playoffs der Gruppenzweiten gegen Israel durchzusetzen.

Das Auftaktspiel gewannen die Italiener gegen die Türken mit 2: Gegen Belgien folgte dann ein 2: Im Viertelfinale trafen sie auf Rumänien, das in seiner Gruppe Titelverteidiger Deutschland und England ausgeschaltet hatte.

Italien musste ab der Zwar konnte Paolo Maldini als vierter italienischer Schütze nicht verwandeln, aber drei Niederländer machten es nicht besser und versagten wie schon in der regulären Spielzeit, so dass Italien mit 3: Im Finale war Weltmeister Frankreich der Gegner.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Marco Delvecchio in der Minute Italien mit 1: Dann gelang Sylvain Wiltord noch der Ausgleichstreffer.

In der folgenden Verlängerung erzielte David Trezeguet in der Nationaltrainer Zoff trat nach dem verlorenen Finale von seinem Amt als Nationaltrainer zurück.

Trainiert wurden sie nun von Giovanni Trapattoni , dem erfolgreichsten Vereinstrainer Europas. Die Qualifikation blieb bis zum letzten Spieltag offen.

Dann gewann Italien mit 4: Im ersten Spiel trennten sich Dänen und Italiener torlos. Das zweite Spiel gegen Schweden endete 1: Da Dänen und Schweden gegen Bulgarien gewonnen hatten, reichte ihnen im letzten Spiel ein 2: Und genau mit diesem Wunschergebnis für beide endete das Spiel.

Minute noch den 2: Dänen und Schweden scheiterten dann im Viertelfinale. Mit neun Siegen und zwei Remis wurde vor den Franzosen Platz 1 belegt, die damit aber auch für die Endrunde qualifiziert waren.

Bei der Endrunde, die wieder in zwei Ländern ausgetragen wurde, wurden Italien und Frankreich wieder in eine Gruppe gelost, zudem die Niederländer und Rumänien.

Gentile kümmerte sich um Superstar Zico und Bergomi um Eder. Paolo Rossi machte das Spiel seines Lebens: Es folgte ein 2: Hier siegte Italien klar mit 3: Paolo Rossi wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig.

Der pflichtbewusste Bearzot trat nicht auf dem Höhepunkt zurück, sondern betreute die Mannschaft weiter. Die Qualifikation zur Europameisterschaft wurde jedoch zum Desaster: Weltmeister Italien scheiterte als Gruppenvierter von fünf Mannschaften.

Nur Zypern spielte in dieser Gruppe noch erfolgloser. Bei der Weltmeisterschaft in Mexiko spielte Italien besser und schied nach einer Niederlage gegen den starken Europameister Frankreich im Achtelfinale aus.

Bearzot trat nach dem Turnier von seinem Amt zurück. Der ehemalige offensive Mittelfeld- und spätere Defensivspieler, der für Sampdoria Genua gespielt hatte, sollte bis bleiben.

Man wurde hinter Vize-Weltmeister Deutschland ungeschlagen und punktgleich Gruppenzweiter und zog ins Halbfinale ein. Hier unterlag man jedoch der UdSSR.

Italien erreichte souverän das Halbfinale ohne ein einziges Gegentor und der Sizilianer Schillaci wurde mit seinen Toren zu einem gefeierten Nationalhelden.

Italien ging durch Schillaci früh in Führung, Caniggia konnte jedoch in der Italien verlor und erreichte durch einen Sieg gegen England den dritten Platz.

Schillaci wurde Torschützenkönig und zum besten Spieler des Turniers gewählt. Vicini trat ein Jahr später zurück, nachdem Italien an der Qualifikation zur Europameisterschaft in Schweden gescheitert war.

Letztlich fehlten dazu jedoch die passenden Spieler. Lediglich Roberto Baggio war in der Offensive absolute Weltklasse.

Das Turnier begann mit einer Enttäuschung. Ähnlich wie erwies sich Italien wieder als Turniermannschaft. Hier sollte die Revanche für die Niederlage von gegen Brasilien gelingen.

Das Finale war von totaler Sicherheit geprägt und beide Teams neutralisierten sich taktisch nahezu über die gesamte Spielzeit hinweg. Nach zwei Stunden stand es 0: Ausgerechnet die Leistungsträger Baresi und Baggio vergaben ihre Elfmeter und Brasilien, nicht Italien, gewann den vierten Weltmeistertitel.

Diesem Beinahe-Triumph folgte wieder eine Enttäuschung: Dort traf man auf den späteren Weltmeister Frankreich. Danach blieben die erwarteten Erfolge jedoch aus.

Mal siegte man souverän, wie beim 2: Dennoch waren die Erwartungen an das Turnier in Belgien und der Niederlande hoch. Dabei bezwang man im ersten Spiel die gut mithaltende türkische Elf mit 2: Im zweiten Spiel gelang ein nie gefährdeter 2: Im dritten Spiel, vor dem man bereits qualifiziert war, konnte man die Schweden mit 2: Im Viertelfinalspiel gegen Rumänien konnte man souverän mit 2: Im Halbfinale kam es zu einem Aufeinandertreffen mit dem zweiten Gastgeber Niederlande.

Dieses Spiel stand sowohl nach regulärer als auch verlängerter Spielzeit 0: Trotz der fast minütigen Überzahl gelang es den Niederländern nicht ein Tor zu erzielen, da auch Patrick Kluivert bei seinem Elfmeter in der zweiten Halbzeit nur den Pfosten traf.

Minute in Führung, die bis zur Nachspielzeit Bestand hatte. In dieser konnte Sylvain Wiltord doch noch das 1: Ansonsten wurden durchgehend gute Ergebnisse erzielen, wie die Testspielsiege gegen England 1: Im ersten Spiel gelang ein souveräner 2: Im zweiten Gruppenspiel unterlag man überraschend den Kroaten mit 1: Im letzten Spiel musste man gegen die bis dahin gut spielenden Mexikaner unbedingt Punkten, da bei einer Niederlage das Ausscheiden drohte, da sich Ecuador durch einen Sieg oder Kroatien per Unentschieden oder eigenem Sieg durchsetzen konnten.

Allerdings konnte der kurz zuvor eingewechselte Alessandro Del Piero in der Minute noch das 1: In diesem Achtelfinalspiel gegen Südkorea schied man allerdings sehr unglücklich aus dem Turnier aus: Kurz vor Schluss erzielten die Südkoreaner den Ausgleich und retteten sich somit in die Verlängerung.

In dieser wurde Francesco Totti des Feldes verwiesen und erneut kurz vor Ende des Spiels erzielte Südkorea das entscheidende 2: Später gab dieser auch zu, dass die Aberkennung des italienischen Tores in der Verlängerung ein Fehler war.

Insgesamt war das Turnier für Italien eine Enttäuschung, auch trotz der zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen, die das Ausscheiden begünstigten.

Nach dem Turnier beendete Rekordnationalspieler Paolo Maldini nach Länderspielen seine Nationalmannschaftskarriere. Doch auch zu Beginn der EM-Qualifikation spielte man nicht überzeugend und hatte nach einer Testspielpleite gegen Slowenien und den ersten drei Spielen gegen Aserbaidschan 2: Die Mannschaft drohte bei weiter schlechten Ergebnissen erstmals nach wieder ein EM-Turnier zu verpassen.

Trotz schwindendem Vertrauen in Nationaltrainer und Team konnte man sich durch endlich überzeugende Ergebnisse vier Siege, ein Unentschieden letztlich recht sicher für die EM in Portugal qualifizieren.

In Vorbereitung auf diese zeigte man weiterhin ordentliche Leistungen 2: In einem schwachen ersten Spiel gegen Dänemark fielen keine Tore.

Vor der letzten Partie gegen bereits ausgeschiedene Bulgaren war die Ausgangslage für die Italiener sehr kompliziert. Um ins Viertelfinale einziehen zu können musste man gewinnen.

Allerdings trennten sich Dänemark und Schweden mit 2: Die Dänen führten lange verdient mit 2: Hauptsächlich erledigte man Pflichtaufgaben, doch manchmal war die Mannschaft gegen die Gruppengegner nicht überzeugend genug 0: Als Gruppenerster qualifizierte man sich für das Achtelfinale , in dem man sich trotz eines Platzverweises für Marco Materazzi gegen Australien mit 1: Der dabei von Francesco Totti in der fünften Minute der Nachspielzeit verwandelte Elfmeter war in der Entstehung zunächst stark umstritten, aus den Fernsehbilder ging dann allerdings eindeutig hervor, dass Fabio Grosso tatsächlich von Lucas Neill gefoult wurde.

Im Viertelfinale konnte man sehr souverän und ungefährdet gegen die Ukraine mit 3: Im Endspiel , das zu einer atemberaubenden Partie wurde, stand man den im Turnier immer stärker werdenden Franzosen gegenüber.

Das Spiel blieb bis zum Ende ausgeglichen, obwohl sich Frankreich besonders durch die Klasse Zidanes ein Übergewicht erspielte.

Erst in der Verlängerung verpuffte diese mit dem Platzverweis für Zizou. In diesem trafen alle italienischen Schützen, während David Trezeguet nur die Querlatte traf, womit Italien zum vierten Mal Weltmeister wurde.

Kurz darauf verkündeten Francesco Totti und etwas später auch Alessandro Nesta ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Dieser legte einen schwachen Start als Coach der Azzurri hin und konnte sein erstes Länderspiel 0: In Vorbereitung auf die EM konnte man noch zwei Freundschaftsspiele gegen Portugal und Belgien gewinnen und verlor knapp gegen die Spanier.

Italien erwischte einen katastrophalen Fehlstart in die Europameisterschaft. Die zahlreichen Fehler wurden im ersten Spiel von den Niederländern ausgenutzt.

Allerdings erholte sich die erfahrene Mannschaft schnell von dieser Niederlage und präsentierte sich einige Tage später im Spiel gegen Rumänien stark verbessert.

Das hochklassige Spiel endete letztendlich mit einem Unentschieden. Somit gelang der erwartete Einzug in das Viertelfinale als Gruppenzweiter.

Dort verlor man allerdings mit 2: Mit dem Ausscheiden der italienischen Mannschaft verlängerte sich Donadonis Vertrag nicht und er musste seinen Platz räumen.

Insgesamt wurde dessen Amtszeit als Misserfolg gewertet, da sich das Spiel unter ihm nicht entwickelte und auch keine Erfolge zu Buche standen.

Diesmal verlief der Start unter dem neuen Trainer besser und nach einem Unentschieden im Freundschaftsspiel gegen Österreich 2: Bis auf eine Niederlage im Testspiel gegen Brasilien hielt man sich bis in den Sommer schadlos.

Mit nur einem Sieg gegen Schweden 1: Gegen diese musste man im ersten Gruppenspiel auch antreten und zeigte beim 1: Im zweiten Spiel, bei dem alle einen hohen Sieg erwarteten, erkämpften sich die tapferen Neuseeländer ein nicht unverdientes 1: Am letzten Spieltag war alles offen, jede Mannschaft hatte noch die Chance auf die nächste Runde.

Dabei musste unbedingt ein Sieg gegen die Slowakei her, da man sonst als Titelverteidiger ausscheiden würde. Zehn Minuten vor Schluss gelang Antonio Di Natale jedoch der Anschlusstreffer, sodass man plötzlich wieder um das Achtelfinale mitspielte, da das andere Spiel 0: Kurz darauf erzielte der starke Fabio Quagliarella ein reguläres Tor, das jedoch wegen Abseits aberkannt wurde, man machte auf und wurde mit dem 1: Quagliarella konnte zwar noch mit einem sehenswerten Schuss verkürzen, doch man verlor mit 2: Sein erstes Spiel als Trainer der Azzurri am August gegen die Elfenbeinküste ging mit 0: Auch danach blieben die Leistungen vorerst durchwachsen, so spielte man beispielsweise gegen Nordirland und Rumänien nur Unentschieden.

Erst ab dem 1: Februar war eine Leistungssteigerung zu vernehmen. Letztlich konnte man sich ungeschlagen und mit nur zwei Gegentoren souverän für die Europameisterschaft qualifizieren.

Hierbei wurden starke Vorwürfe gegenüber Domenico Criscito erhoben, welcher daraufhin von Prandelli aus dem Kader für die Euro gestrichen wurde. Auch Leonardo Bonucci und Gianluigi Buffon standen unter dem Verdacht an Spielabsprachen beteiligt gewesen zu sein, reisten jedoch beide mit dem Team zum Turnier.

Nach Abschluss der Ermittlungen erwiesen sich alle Anschuldigungen als haltlos. Im zweiten Spiel gegen Kroatien gelang ebenfalls nur ein 1: Im letzten Gruppenspiel, das unbedingt gewonnen werden musste, um das Viertelfinale zu erreichen, gelang gegen Irland ein 2: Im Halbfinale konnte man dank eines starken Mario Balotellis mit 2: Das Finale ging gegen eine starke spanische Mannschaft deutlich mit 0: Nach der Verletzung des gerade eingewechselten Thiago Mottas musste man aufgrund des bereits ausgeschöpften Auswechselkontingents eine halbe Stunde in Unterzahl agieren.

So war Italien beispielsweise das einzige Team, dass dauerhaft mit zwei Stürmern spielte, wohingegen alle anderen Teams auf eine Spitze setzten.

Auch die folgenden Freundschaftsspiele gegen Frankreich 1: Im darauffolgen Qualifikationsspiel gegen Malta gelang ein glanzloser 2: Im ersten Spiel konnte man durch einen durchaus überzeugenden Auftritt Mexiko mit 2: Beim darauffolgenden Spiel gegen gute Japaner ging es hoch her: Kurz vor Schluss konnte Sebastian Giovinco jedoch den Siegtreffer erzielen, sodass man sich vorzeitig für das Halbfinale qualifizieren konnte.

Das dritte Gruppenspiel verlief sehr unglücklich: Nachdem man bereits auf Pirlo verzichten musste, verletzten sich zu Beginn des Spiels sowohl Ignazio Abate als auch Riccardo Montolivo.

Dennoch konnte man lange gegen stark aufspielende Brasilianer mithalten, die jedoch den Sieg erzwangen und durch zwei Fred -Tore als Gruppensieger vom Platz gingen.

Aufgrund dessen musste man im Halbfinalspiel gegen Spanien antreten, gegen die man innerhalb der letzten zwei Jahre zum vierten Mal antrat. Dort waren alle Schützen erfolgreich, lediglich Leonardo Bonucci verfehlte das Tor, sodass man erneut an Spanien scheiterte.

Im stark kritisierten Spiel um Platz 3 waren besonders die Uruguayer gewillt zu gewinnen und traten in Bestbesetzung an, während Prandelli rotierte.

Italien konnte dank zweier Standards von Alessandro Diamanti jeweils in Führung gehen, die Edinson Cavani egalisieren konnte. Mit sechs Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierten Dänen sicherte sich die Mannschaft den ersten Platz in der Gruppe und qualifizierte sich damit direkt für die Endrunde.

Vor der WM gab es im März eine 0: Im zweiten Spiel verlor man gegen Costa Rica mit 0: Die Mittelamerikaner waren mit diesem Sieg vorzeitig qualifiziert während die Engländer mit dem Sieg der Costa Ricaner ausgeschieden waren.

Italien durfte gegen Uruguay nicht verlieren. Bereits ein Unentschieden hätte zum Weiterkommen ausgereicht. Minute den Siegtreffer für Uruguay und Italien schied nach zum zweiten Mal nach der Gruppenphase aus.

Infolge des Ausscheidens in der Vorrunde verkündete Prandelli seinen sofortigen Rücktritt. Das Jahr endete mit einem Sieg gegen Malta und einem 1: Letztlich schloss die italienische Mannschaft ihre Qualifikationsgruppe als ungeschlagener Gruppenerster ab und qualifizierte sich damit direkt für die EM-Endrunde.

Bereits im Auftaktspiel gelang Italien ein 2: Das dritte Gruppenspiel verlor Italien, das mit zahlreichen Ersatzspielern antrat, 0: Im Achtelfinale traf man, wie im Endspiel vier Jahre zuvor, auf Spanien.

Nachdem die italienische Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit in Rückstand geraten war, gelang etwa zehn Minuten vor Spielende durch einen Handelfmeter der Ausgleich.

Während auf deutscher Seite drei Spieler ihren Elfmeter nicht verwandeln konnten, vergaben auf italienischer Seite vier Schützen, womit Italien aus dem Turnier ausschied.

Sein Nachfolger wurde Gian Piero Ventura. Sein Debüt als Nationaltrainer gab er bei der 1: September im Testspiel in Bari gegen Vize-Europameister Frankreich , wobei in der zweiten Halbzeit der erst jährige Torhüter Gianluigi Donnarumma eingewechselt wurde.

Im ersten Spiel gegen Israel gelang den Südeuropäern ein 3: Mai bis zum Juni gab es einen 8: September verlor Italien das vorentscheidende Qualifikationsspiel um den Gruppensieg in Madrid gegen Spanien mit 0: Tabellenplatzes, wodurch sie gezwungen waren, in die Play-Off-Spiele zu gehen.

Ihr Gegner wurde Schweden , gegen den sie 0: Der Rekordnationalspieler und Welttorhüter Buffon trat noch am selben Abend, dem November , aus der Nationalmannschaft zurück.

Buffon revidierte seine Entscheidung im Februar und stand für die folgenden zwei Testspiele im März gegen Argentinien und England zur Verfügung.

Unter Interimstrainer Luigi Di Biagio folgte eine 0: Im ersten Spiel unter Mancini gelang Italien am Mai ein 2: Gallen gegen Saudi-Arabien, ehe drei Tage später in Nizza ein 1: Wiederum drei Tage später trennte sich die italienische Nationalmannschaft in Turin von den Niederlanden mit einem 1: Ein Testspiel in Genua gegen die Ukraine endete ebenfalls ohne Sieger, als beide Mannschaften sich erneut mit einem 1: Italien nahm bisher mal an Weltmeisterschaften teil und konnte viermal den Titel erringen, zuletzt in Deutschland.

Italien nahm achtmal an der Endrunde zur Europameisterschaft teil. Die bislang besten Ergebnisse waren der erste Platz im Jahr und der zweite Platz im Jahr und Italien hat sechsmal an den für A-Nationalmannschaften zugänglichen Olympischen Spielen teilgenommen und einmal, im Jahr , die Goldmedaille errungen.

Italien hat folgende Bilanzen [B 1] gegen andere Nationalmannschaften mind. Die Ranglisten zeigen die Spieler mit den meisten Einsätzen, den meisten Toren sowie den meisten Einsätzen als Spielführer.

Januar ist der deutsche Sportartikelhersteller Puma für die Ausstattung zuständig. Dies beinhaltet sowohl Spiel-, Trainings- und Freizeitbekleidung als auch Accessoires und eine Vielzahl von möglichen Schuhen.

Dies gilt für alle dem Verband angehörigen Nationalmannschaften, also auch den Jugendnationalmannschaften, wie der UNationalmannschaft. Dezember war das italienische Unternehmen Kappa Ausrüster der Nationalmannschaft.

Die Nationalmannschaft präsentiert keine Werbepartner auf den Trikots , sondern nur auf Trainings- und Freizeitkleidung.

Der vierte WM-Titel kam hinzu. Bei der Weltmeisterschaft in Deutschland gewann man im Finale gegen Frankreich mit 5: Fast tragisch wirkte die Pechsträhne der Italiener bei den wichtigen Turnieren zuvor.

Insgesamt verlor Italien in den fünf WMs zwischen und nur zwei Spiele in der regulären Spielzeit. Im Finale der EM gegen Frankreich kassierte man nach überlegen geführter regulärer Spielzeit erst in der vierten Minute der Nachspielzeit den 1: Dabei war den Italienern in umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen das eigene Golden Goal aberkannt und ihr Star Francesco Totti , wegen einer angeblichen Schwalbe innerhalb des Strafraums, des Platzes verwiesen worden.

Schon im vorherigen Turnierverlauf waren ihnen insgesamt vier reguläre Tore auf Grund von Fehlentscheidungen der Schiedsrichtergespanne versagt geblieben.

Bei der EM schied man ungeschlagen nach der Vorrunde aus, punktgleich mit den beiden durch das Torverhältnis besser platzierten Teams in der Gruppe.

Die italienische Nationalmannschaft gilt wegen des ihr anhaftenden Klischees, meist sehr defensiv eingestellt zu sein, international als schwer bespielbarer Gegner.

Dieses Image entstand vor allem nach der Weltmeisterschaft , als für kurze Zeit Helenio Herrera , der Verfechter des Catenaccio Nationaltrainer wurde.

Italien spielt traditionell in blauen Nationalmannschaftstrikots. Historisch geht dies auf die Nationalfarben des Königreichs Sardinien-Piemont zurück, das im Jahrhundert bei der Vereinigung Italiens die Führungsrolle übernahm.

Erster Erfolg war die Teilnahme an der Olympiade in Amsterdam. Italien spielte mit einem 2—3—5-System und scheiterte erst im Halbfinale gegen die überragende Mannschaft aus Uruguay.

Uruguay, das bereits die Goldmedaille geholt hatte, gewann auch dieses Turnier. An der ersten WM in Uruguay wollte man wegen der langen Überfahrt nicht teilnehmen.

In diesem Turnier spielten europäische Teams in einem Zeitraum von zwei Jahren gegeneinander. Vittorio Pozzo gelang mit Italien in den nächsten Jahren etwas Einmaliges: Er holte zwei Weltmeistertitel und hintereinander.

Zehn dieser Spieler standen in der Auswahl der Nationalelf. Hier scheiterte man in der Vorrunde. Die er Jahre verliefen nicht erfolgreich. Zur EM trat man gar nicht erst an und in Chile scheiterte man erneut in der Vorrunde.

Die Zeit zwischen und war von zahlreichen Trainerwechseln geprägt. Mehrmals wurde die Mannschaft von technischen Kommissionen geführt.

Bereits in der 8. Das Spiel konnte erst nach acht Minuten Unterbrechung fortgesetzt werden. Minute und wurde des Feldes verwiesen.

Die Brutalität nahm immer weiter zu. Auch dies blieb ungeahndet, da es der Unparteiische nicht wagte, einen Chilenen vom Platz zu stellen. Immer wieder kam es zu Unsportlichkeiten.

Der Schiedsrichter musste sich aufgrund zunehmender Handgreiflichkeiten mehrmals schlichtend zwischen die streitenden Spieler stellen, weitere zweimal war die Unterstützung der Sicherheitskräfte nötig.

Die Chilenen taten sich auch gegen die mit zwei Mann in Unterzahl spielenden Italiener schwer. Minute entschieden das Spiel zu Gunsten der Gastgeber, die sich damit für das Viertelfinale qualifizierten.

Nachdem sich die Italiener, trotz eines deutlichen Sieges im letzten Vorrundenspiel gegen die Schweiz, nicht mehr für die nächste Runde qualifizieren konnten, trat Trainer Paolo Mazza zurück und übergab das Amt an Edmondo Fabbri.

Hier setzte sich die Mannschaft Italiens ungeschlagen als Gruppen-Erster durch. Bereits in der Vorrunde unterlag Italien überraschend mit 0: Sein Nachfolger wurde Ferruccio Valcareggi.

Herrera blieb jedoch nur bis , so dass Valcareggi das Team ab alleine führte. Juni im Halbfinale vor über Die frühe italienische 1: Es kam daher zu einer Verlängerung , in der Gerd Müller das deutsche Team bereits in der Minute in Führung brachte, die durch Tarcisio Burgnich vier Minuten später ausgeglichen wurde.

Eine Minute vor dem Seitenwechsel traf Luigi Riva zur 3: Gerd Müller glich wiederum zum 3: Am Spielende erhoben sich die Zuschauer von ihren Plätzen und applaudierten beiden Mannschaften.

Im Finale trafen mit Italien und Brasilien zwei ehemalige Weltmeister aufeinander. Roberto Boninsegna konnte in der In der zweiten Halbzeit machte sich die Erschöpfung der Italiener nach dem Jahrhundertspiel bemerkbar.

Der Kreativität der Brasilianer konnten sie nicht mehr viel entgegensetzen. Gerson traf in der Bei der Europameisterschaft scheiterte man in der Qualifikation im Viertelfinale knapp am späteren Gastgeber Belgien.

Der Vizeweltmeister überstand die Vorrunde nicht. Das Ergebnis dieses Turniers war die Entlassung Valcareggis. Fulvio Bernardini trat an, der für einen Generationenwechsel verantwortlich war.

Er sollte bis bleiben und insgesamt Länderspiele betreuen. Bearzot sollte zum erfolgreichsten Nationaltrainer Italiens nach dem Zweiten Weltkrieg werden.

Italien wurde in dieser Gruppe nur Dritter. Zwei Jahre später gelang die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Argentinien. Hier qualifizierte man sich mit fünf Siegen und einer Niederlage vor England.

Italien startete gut ins Turnier. Der Gastgeber und spätere Weltmeister Argentinien wurde 1: Bearzot hatte vor dem Turnier den zweitklassig spielenden Stürmer Paolo Rossi entdeckt, der in Argentinien eine gute Leistung ablieferte und drei Tore erzielte.

Auf dieses Turnier folgte die Europameisterschaft im eigenen Land. Italien konnte das Finale nicht erreichen.

Man spielte zweimal 0: Ende spielte man die sogenannte Mini-WM , wo man gegen den Vizeweltmeister Niederlande ein Unentschieden erreichte, aber gegen den späteren Turniersieger Uruguay verlor und damit ausschied.

Zur Weltmeisterschaft in Spanien reiste man nicht als Favorit an. Das Erreichen der zweiten Finalgruppe war für Italien qualvoll: Italien erreichte nur die zweite Finalrunde, weil man gegenüber Kamerun bei gleichem Torverhältnis ein Tor mehr geschossen hatte.

Stürmer Rossi, dem Bearzot nach wie vor vertraute, traf nicht. Italien, das aus einer soliden Abwehr heraus spielte und auf Konter setzte, bezwang Argentinien.

Italien hatte seine Form gefunden. Gentile kümmerte sich um Superstar Zico und Bergomi um Eder. Paolo Rossi machte das Spiel seines Lebens: Es folgte ein 2: Hier siegte Italien klar mit 3: Paolo Rossi wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig.

Der pflichtbewusste Bearzot trat nicht auf dem Höhepunkt zurück, sondern betreute die Mannschaft weiter. Die Qualifikation zur Europameisterschaft wurde jedoch zum Desaster: Weltmeister Italien scheiterte als Gruppenvierter von fünf Mannschaften.

Nur Zypern spielte in dieser Gruppe noch erfolgloser. Bei der Weltmeisterschaft in Mexiko spielte Italien besser und schied nach einer Niederlage gegen den starken Europameister Frankreich im Achtelfinale aus.

Bearzot trat nach dem Turnier von seinem Amt zurück. Der ehemalige offensive Mittelfeld- und spätere Defensivspieler, der für Sampdoria Genua gespielt hatte, sollte bis bleiben.

Man wurde hinter Vize-Weltmeister Deutschland ungeschlagen und punktgleich Gruppenzweiter und zog ins Halbfinale ein. Hier unterlag man jedoch der UdSSR.

Italien erreichte souverän das Halbfinale ohne ein einziges Gegentor und der Sizilianer Schillaci wurde mit seinen Toren zu einem gefeierten Nationalhelden.

Italien ging durch Schillaci früh in Führung, Caniggia konnte jedoch in der Italien verlor und erreichte durch einen Sieg gegen England den dritten Platz.

Schillaci wurde Torschützenkönig und zum besten Spieler des Turniers gewählt. Vicini trat ein Jahr später zurück, nachdem Italien an der Qualifikation zur Europameisterschaft in Schweden gescheitert war.

Letztlich fehlten dazu jedoch die passenden Spieler. Lediglich Roberto Baggio war in der Offensive absolute Weltklasse. Das Turnier begann mit einer Enttäuschung.

Ähnlich wie erwies sich Italien wieder als Turniermannschaft. Hier sollte die Revanche für die Niederlage von gegen Brasilien gelingen.

Das Finale war von totaler Sicherheit geprägt und beide Teams neutralisierten sich taktisch nahezu über die gesamte Spielzeit hinweg.

Nach zwei Stunden stand es 0: Ausgerechnet die Leistungsträger Baresi und Baggio vergaben ihre Elfmeter und Brasilien, nicht Italien, gewann den vierten Weltmeistertitel.

Diesem Beinahe-Triumph folgte wieder eine Enttäuschung: Dort traf man auf den späteren Weltmeister Frankreich.

Danach blieben die erwarteten Erfolge jedoch aus. Mal siegte man souverän, wie beim 2: Dennoch waren die Erwartungen an das Turnier in Belgien und der Niederlande hoch.

Dabei bezwang man im ersten Spiel die gut mithaltende türkische Elf mit 2: Im zweiten Spiel gelang ein nie gefährdeter 2: Motta - Florenzi ab Vazquez , Nolito ab Cüneyt Cakir Türkei Zuschauer: Italien schlägt Spanien und trifft im Viertelfinale auf Deutschland.

Diskutieren Sie über diesen Artikel. Alle Kommentare öffnen Seite 1. Klasse, auf das Spiel freu ich mich! Das wird der erste echte Härtetest.

Das wird ein geniales Spiel,Chance Zudem hätte er für das defensive Mittelfeld Martinez heute gut gebrauchen [ Zudem hätte er für das defensive Mittelfeld Martinez heute gut gebrauchen können.

Aber hat ihn ja nicht mitgenommen. Fertig mit der leichtesten Gruppe. Deutschland gegen die Slowakei. Trickreich, schnell, torgefährlich und siegreich.

Daher wurde dem Achtelfinale eine Vorrunde vorgeschaltet. Italien, das seit dem Vorrundenaus bei der WM von Edmondo Fabbri trainiert wurde, musste gegen die Türkei antreten und gewann das Heimspiel mit 6: Im Achtelfinale trafen sie auf Titelverteidiger Sowjetunion und verloren in Moskau mit 0: Im Rückspiel in Rom reichte es nur zu einem 1: Fabbri blieb zunächst im Amt, nach dem sensationellen Vorrundenaus bei der WM gegen Nordkorea endete aber seine Zeit als Nationaltrainer.

Italien musste gegen Rumänien , die Schweiz und Zypern antreten. Italien, seit alleinverantwortlich von Ferruccio Valcareggi trainiert, gewann fünf Spiele und spielte einmal remis in der Schweiz.

In diesem trafen sie auf Bulgarien. Im Halbfinale am 5. Juni trafen sie in Neapel auf Vizeeuropameister Sowjetunion. Dagegen wandten sich die beiden Verbandspräsidenten Walentin Granatkin und Artemio Franchi , die verlangten, den Münzwurf in einem geschlossenen Raum durchzuführen.

Beide trafen sich zusammen mit dem Schiedsrichter in dessen Kabine, während die beiden Mannschaftskapitäne vor der Kabinentür und die Mannschaften auf dem Platz warten mussten.

Granatkin verlangte zunächst einen Probewurf, der zweite Wurf sollte der entscheidende sein. Italien wurde hierdurch als Sieger ermittelt.

Im Finale trafen die Italiener dann auf die Jugoslawien , die sich in ihrem Halbfinale gegen Weltmeister England durchgesetzt hatten.

Zwar trafen diesmal sowohl Italiener als auch Jugoslawen, aber beide nur je einmal in Minuten. Diesmal gab es aber keinen Losentscheid, sondern ein Wiederholungsspiel zwei Tage später.

Dieses gewann Italien mit 2: Luigi Riva wurde zudem mit sieben Toren Torschützenkönig des gesamten Wettbewerbs.

Für die EM-Endrunde konnte sich Italien dann — obwohl als Vizeweltmeister favorisiert — nicht qualifizieren. In einer Gruppe mit Irland , Österreich und Schweden konnte Italien zwar mit vier Siegen und zwei Remis Gruppensieger werden, scheiterte dann aber überraschend im Viertelfinale an Belgien , das die Endrunde danach ausrichten durfte und Dritter wurde.

Valcareggi blieb zunächst im Amt, aber nach dem Vorrundenaus bei der WM endete seine Amtszeit als Nationaltrainer. Italien scheiterte nach dem Vorrundenaus bei der WM , nachdem zunächst Fulvio Bernardini das Traineramt übernommen hatte, diesmal bereits in der Gruppenphase an Vizeweltmeister Niederlande und dem WM-Dritten Polen , gegen den bei der WM das überraschende Vorrundenaus gekommen war und gegen den nun nur zwei torlose Remis gelangen.

Lediglich Finnland , gegen das im Heimspiel aber auch nur 0: Noch in der laufenden Qualifikation übernahm Enzo Bearzot das Traineramt.

November wurde Italien als Ausrichter bekannt gegeben. Italien musste sich daher nicht qualifizieren. Bei der Endrunde fand nun erstmals eine Gruppenphase statt, bei der je 4 Mannschaften einmal gegen jede andere spielte und die beste Mannschaft jeder Gruppe direkt das Finale erreichte, während die zweitbeste Mannschaft das letztmals ausgetragene Spiel um Platz 3 bestritt.

Italien traf im ersten Spiel auf Spanien und kam nur zu einem torlosen Remis. Da der dritte Gruppengegner Belgien gegen Spanien mit 2: Belgien reichte daher ein Remis gegen Italien, um ins Finale einzuziehen, Italien musste gewinnen.

Die belgische Mannschaft von Trainer Guy Thys hatte die Abseitsfalle perfektioniert und den Italienern gelang es kaum diese zu überwinden oder sie scheiterten am belgischen Torwart Jean-Marie Pfaff , so dass das Spiel 0: Belgien stand damit im Finale von Rom , wo gegen Deutschland verloren wurde, das damit als erste Mannschaft zum zweiten Mal Europameister wurde.

Die Italiener begannen mit drei Unentschieden, verloren dann vier Spiele und gewannen nur das letzte Spiele gegen Zypern, so dass am Ende nur der enttäuschende vierte Platz erreicht wurde.

Dennoch blieb Bearzot zunächst weiter im Amt. Gruppensieger wurde Rumänien, das aber bei der Endrunde in der Gruppenphase scheiterte. Die Qualifikation für die EM in Deutschland lief dann besser.

Im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber gingen sie nach einer torlosen ersten Halbzeit in der Minute durch ein Tor von Roberto Mancini in Führung.

Nur drei Minuten später konnte aber Andreas Brehme ausgleichen. Dabei blieb es bis zum Ende des Spiels. Gegen Dänemark waren zwei Einwechslungen spielentscheidend: Minute, zwei Minuten nach seiner Einwechslung auf 2: Die Italiener starteten mit zwei Remis, gewannen dann zwei Spiele, verloren dann aber überraschend in Norwegen.

Nach zwei weiteren Remis reichte der letzte Sieg gegen Zypern nur zu Platz 2 hinter der zerfallenden Sowjetunion.

Für die EM in England, die erstmals mit 16 Mannschaften ausgetragen wurde, mussten sich die Italiener gegen Kroatien , Litauen , die Ukraine , Slowenien und Estland qualifizieren, die alle erstmals teilnahmen.

Italien und Kroatien gewannen beide je sieben Spiele, spielten zweimal remis und verloren ein Spiel. Kroatien hatte aber sowohl den direkten Vergleich gegen Italien gewonnen als auch die bessere Tordifferenz und qualifizierte sich damit als Gruppensieger erstmals für die EM-Endrunde.

Italien war aber als bester Gruppenzweiter ebenfalls direkt qualifiziert. Minute die Gelb-rote Karte erhalten hatte.

Märzabgerufen am 8. Seine verunglückte Abwehraktion landete fast Beste Spielothek in Brenz finden eigenen Tor. Olympia Verlag GmbH, 5. Im 21 Duel Blackjack | Bonus de 400 € | Casino.com France Spiel gelang ein casino royale 4k download 2: Erst in der Verlängerung verpuffte diese mit dem Platzverweis für Zizou. Es kam daher zu einer Verlängerungin der Gerd Müller das deutsche Team bereits in der Uruguay, das bereits die Goldmedaille geholt hatte, gewann auch dieses Turnier. Auch Leonardo Bonucci und Gianluigi Buffon standen unter dem Verdacht an Spielabsprachen beteiligt gewesen zu sein, reisten jedoch beide mit dem Team zum Turnier. Die Ranglisten zeigen die Spieler mit den meisten Einsätzen, den meisten Toren sowie den meisten Einsätzen als Spielführer. EnglandSchweizBelgien. Beste Spielothek in Meiningen finden diesmal hatte Italien keine Chance und verlor mit 0: In der Qualifikation traf Italien auf AserbaidschanBulgarienKroatienMalta sowie Norwegen und qualifizierte sich ungeschlagen als Gruppenerster. Italien konnte das Finale nicht erreichen. Juni im Halbfinale vor über Als Ausrichter für die EMdie erstmals 24 Mannschaften ausgetragen werden soll, hatten sich mehrere Verbände beworben. Federazione Italiana Giuoco Calcio. Erst in der Beste Spielothek in Gosse finden verpuffte online zahlungsanbieter mit dem Platzverweis für Zizou. Italien und Spanien im Gleichschritt - Österreich patzt. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Italien em siege -

Wieder gelang keiner Mannschaft in Minuten ein Tor, aber diesmal waren zunächst alle zehn Schützen erfolgreich. Zwar trafen diesmal sowohl Italiener als auch Jugoslawen, aber beide nur je einmal in Minuten. Allerdings erholte sich die erfahrene Mannschaft schnell von dieser Niederlage und präsentierte sich einige Tage später im Spiel gegen Rumänien stark verbessert. In dieser agieren nämlich Spieler, die bereits in Profiligen unter Vertrag stehen oder die als zukünftige Stützen der A-Mannschaft gesehen werden. Minute mit einem Kopfball. Aktueller Europameister ist nun Spanien. Vicini trat ein Jahr später zurück, nachdem Italien an der Qualifikation zur Europameisterschaft in Schweden gescheitert war. Zumeist waren es herausragende Spieler, die ins Ausland gewechselt waren. Gegen Rumänien folgte dann ein 1: In der Qualifikation am späteren Dritten Niederlande gescheitert. Im Finale trafen die Italiener dann auf die Jugoslawien , die sich in ihrem Halbfinale gegen Weltmeister England durchgesetzt hatten. Tabellenplatzes, wodurch sie gezwungen waren, in die Play-Off-Spiele zu gehen. Es folgte ein 2: Hier unterlag man jedoch der UdSSR. Minute mit einem Kopfball. Dort traf man auf den späteren Weltmeister Frankreich. Deutschland , Schweiz , Chile. Inzwischen gibt es Pläne verschiedener Vereine, neue Stadien zu errichten oder vorhandene zu renovieren. Insgesamt war das Turnier für Italien eine Enttäuschung, auch trotz der zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen, die das Ausscheiden begünstigten. Gianluigi Buffon 17 Rang: Serbien - Portugal 1:

Italien Em Siege Video

Deutschland vs Italien Elfmeterschießen 02.07.2016 4K UHD 2160p50 Lopetegui mit gutem Start - Casino cosmos club siegt in Bari. Italien stellt mit dem Olympiastadion Rom eine Spielstätte für drei Gruppenspiele und ein Achtel- oder Viertelfinalspiel, Beste Spielothek in Stielings finden sich aber qualifizieren und würde dann in der Gruppenphase zwei Spiele in Rom bestreiten. Das Erreichen der zweiten Finalgruppe war Beste Spielothek in Zickhusen finden Italien qualvoll: Er sollte bis bleiben und insgesamt Länderspiele betreuen. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils pokemon go spielstand wiederherstellen Bedingungen. Die bislang besten Ergebnisse waren der erste Platz im Jahr und der zweite Platz im Jahr und In dieser wurde Francesco Totti des Feldes verwiesen und erneut kurz vor Ende des Spiels erzielte Südkorea das entscheidende 2: Die bislang besten Ergebnisse waren der erste Platz im Jahr und die zweiten Plätze und Italien startete gut ins Turnier. Gegen die Spanier traten die Italiener mit einer offensiven Strategie an und gingen in der Ende spielte man die sogenannte Mini-WMwo man gegen den Vizeweltmeister Niederlande ein Unentschieden erreichte, aber gegen casino allerheiligen späteren Turniersieger Uruguay verlor und damit ausschied. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Israel - Estland 4: Das dritte Gruppenspiel verlor Italien, das mit zahlreichen Ersatzspielern antrat, 0: Ab dem Achtelfinale gilt das K. Weltmeister von konnte sich tipp kick illusion für die Europameisterschaft nicht qualifizieren. Das dritte Gruppenspiel verlief sehr unglücklich: Novemberabgerufen am Vier Jahre später konnten sich die Italiener dann auch wieder qualifizieren. Erster Erfolg war die Teilnahme an der Olympiade in Amsterdam. Beste Spielothek in Kirchworbis finden Rossi wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig. Slowenien - Niederlande 0: